Call of Duty - Advanced Warfare

gamescom-countdown #10: Call of Duty – Advanced Warfare

Mit Call of Duty: Advanced Warfare von Sledgehammer schließen wir unseren gamescom-countdown 2014 ab.

In Call of Duty: Advanced Warfare ist die Kriegskunst auf eine neue Ebene gestiegen. In einer düsteren Darstellung des Jahres 2054 haben Staaten ihr eigenes Militär aufgelöst und greifen auf private Heere zurück. Diese Militär-Cooperations übernehmen jedoch mit und mit die Herrschaft und ordnen die Welt neu. Der größte Militärkonzern ist die Atlas Cooperation mit Jonathan Irons, welcher von Kevin Spacey verkörpert wird, an der Spitze.

Der Soldat

Auch die Definition des Soldaten hat sich geändert. Soldaten werden durch ein Exoskelett unterstützt, was ihre Einsetzbarkeit und Tödlichkeit steigert. Auch sind die Soldaten durch ihr Exoskelett nicht auf ein rein horizontales Vorankommen beschränkt. Mit Boost-Sprüngen und Enterhaken wird das Schlachtfeld auch in die Vertikale erweitert. Dadurch nehmen die Kämpfe an Geschwindigkeit zu.

Das Waffenarsenal

Sledgehammer geht einen Schritt weiter und definiert das Waffenarsenal des Zukunftssoldaten neu. Neben dem bereits erwähnten Exoskelett greifen die Soldaten beispielsweise auf ein Gewehr mit eingebauten 3D Munitionsdrucker zurück. Statt Munition lädt das Gewehr flüssige Materie und druckt sich selbst aus dieser die nötige Munition. Auch Energiewaffen finden Einzug in das Schlachtfeld von Morgen.

Auf der gamescom wird der Multiplayer von Call of Duty – Advanced Warfare in vollem Umfang spielbar zugänglich sein. Was der Multiplayer jedoch bietet wird erst am Dienstag vor der gamescom bekannt gegeben. Die Bekanntgabe wird via Live-Stream verfügbar sein und beginnt um 19:00 Uhr. Der Stand von Activision auf der gamescom befindet sich in der Halle 10.2

  • Hat dir der Artikel gefallen?
  • Ja   Nein
Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Lukas Kochniss

Ich bin schon seit vielen Jahren begnadeter PC Spieler und habe ungezählte Stunden zockend verbracht. Irgendwann ist aus dem reinen zocken die Interesse entstanden auch über Games zu schreiben und daraus entstand KochnissCode.

Nach etwa einem Jahr KochnissCode habe ich dann mit Chris zusammen int.ent news gestartet, um unsere Interessen und Schreibkraft zu bündeln.

Kommentar verfassen