gamescom 2014

gamescom 2014: Koelnmesse verzeichnet 335.000 Besucher

Die gamescom 2014 ist am Sonntagabend mit rund 335.000 Besuchern zu Ende gegangen.

Aus 88 Ländern besuchten 335.000 Besucher die gamescom 2014 in Köln. Unter dem Thema spielend neue Welten entdecken präsentierten zudem 700 Aussteller ihre Videospielprodukte und -neuheiten. Die gamescom fand vom 14. August bis zum 17. August 2014 in der Koelnmesse statt.

Bereits vergangenes Jahr hatte die Koelnmesse über 340.000 Besucher begrüßen können. Darunter waren auch 31.500 Fachbesucher, die mit einem Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent zugenommen hat. Dieses Jahr hatte die Koelnmesse für die gamescom keine Dauerkarten für Privatbesucher angeboten. Dennoch waren die Tageskarten 14 Tage bevor die gamescom angefangen hat bereits ausverkauft. Die Messe bot jedoch für alle anderen Besucher ein Nachmittagsticket an, welches den Weg für einen Besuch ab 13 Uhr möglich machen solle.

Mehr als 700 Aussteller aus 47 Ländern präsentierten ihre Videospielneuheiten. Darunter lag ein Auslandsanteil von 61 Prozent, was im Vorjahr bei 57 Prozent lag. Insgesamt belegte die gamescom eine Gesamtfläche von 140.000 Quadratmetern in der Koelnmesse und war von Halle 4 bis Halle 10 belegt.

Das erfolgreichste Produkt auf der gamescom 2014 war laut dem gamescom award das Game Evolve von Take-Two Interactive GmbH/2K mit fünf Auszeichnungen. Unter anderem gewann das Spiel die Titel best of gamescom award und Best PC Game. Publikumsliebling ist durch den gamescom most wanted consumer award das Brawler Game Super Smash Bros. von Nintendo.

Die gamescom 2015 findet vom 5. bis zum 9 August in Köln statt.

  • Hat dir der Artikel gefallen?
  • Ja   Nein
Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen