gamescom countdown #1: Destiny

In unserem gamescom countdown präsentieren wir euch tägliche Häppchen, wer auf der gamescom 2014 in Köln auf der Koelnmesse ausstellen wird. Den Startschuss liefert dabei Bungies Science Fiction-Shooter Destiny.

Destiny auf der gamescom 2014

activision-190-grad-leinwand-gamescom-2013-destiny-intent-newsDestiny ist ein Science-Fiction Shooter mit MMO-Elementen von Bungie und Activision. Am 9. September 2014 wird das Spiel offiziell für PlayStation 3 und 4, sowie Xbox 360 und Xbox One erscheinen. Auch dieses Jahr möchte Activision das Spiel an seinem Stand auf der gamescom 2014 präsentieren und Anspielmöglichkeiten anbieten.

Der Shooter wurde auf dem Sony PlayStation Reveal-Event 2013 angekündigt. Damals hieß es bereits, dass das Spiel für die Xbox One und PlayStation 4 erscheinen wird. Heute befindet sich Destiny bereits nach der Beta-Phase, die heute morgen um 9 Uhr offiziell zu Ende ging.

Die Story des MMO-Shooters

destiny-game-bungie-screenshot-02-intent-newsDie Geschichte von Destiny spielt in unserem Sonnensystem in ferner Zukunft. Nach dem sogenannten Goldenen Zeitalter, wo die Ankunft des Reisenden die anderen Planeten mit Atmosphären, Wetterbedingungen und erdenähnlichen Überlebensmöglichkeiten bot. Die Erde selbst jedoch wurde zum Schauplatz des Feindes des Reisenden und hätte die Menschheit fast aussterben lassen.

Der Reisende ist ein riesiges, rundes Konstrukt, welches nachwievor über der Erde schwebt. Auf dem Reisenden erschufen die Rassen Menschen, Exos und Erwachte eine Stadt. Diese ist bis heute noch vorhanden und dient als Handelsposten und sichere Zone. Von hier aus werden aber auch Schlachten geschlagen, um die Erde und das restliche Sonnensystem vor einen Feinden zu retten.

Die Qual der Charakterwahl

destiny-bungie-guardians-screenshot-int.ent-news.jpgIn Destiny hat der Spieler die Wahl aus drei unterschiedlichen Klassen und Rassen; die sogenannten Hüter. Die Wahl kann dabei zwischen dem magiebegabten Warlock, dem einsteckenden Titanen oder dem austeilkräfigen Jäger den Verlauf des Spiels entscheiden.

Titanen können dabei entweder viel einstecken, aber auch mit Blitzkräften austeilen. Die Warlocks nutzen das Wissen des Reisenden, was sowohl zu positiven Effekten der eigenen Gruppe beiträgt oder mit Lichtangriffen die Feinde bekämpft. Der Jäger hat dagegen Fähigkeiten im Nahkampf seinen meuchelnden Klingen und ist eine sehr austeilende Klasse mit Fernkampfwaffen.

Spielbar in der Beta

Destiny_20140910202925Die geschlossene Beta von Destiny gab die Möglichkeit erste Einblicke in die Storyline zu bekommen und die Spielelemente auszuprobieren. Entsprechend werden erstmal die Basisprinzipien des Shooters erklärt, bevor man zum Reisenden gelangt. Wie bei Shootern, wie Halo, Call of Duty, Battlefield und Co. auch, ist das Hauptelement das Schießen. Dabei stehen dem Spieler aber nicht nur Schusswaffen zur Verfügung, sondern auch Granaten und effektivere Attacken.

Destiny bietet jedoch keine offene Welt, sondern leitet den Spieler über eine interaktive Karte von Mission zu Mission, die dem jeweiligen Level des Spielers angepasst sein wird. Die jeweiligen Missionsgebiete sind aber gefüllt mit Erkundungsgebieten und dem Verfolgen der Hauptmissionen. Im Spielverlauf einer Mission trifft man aber auch auf unterschiedliche Spieler, die zwischendurch, wenn man alleine spielt, einem auch zur Seite stehen können.

Chris Fazit zur Beta

Der Reiz des Spiels liegt in meinen Augen darin, dass Destiny zwar das Rad nicht selbst neu erfindet, was es aber nicht braucht. Das Setting und die Spielweise liegt sehr in Bungies Händen und man fühlt sich durch Halo stark verbunden. Dennoch hat es rollenspieltypische Elemente, wie etwa Level, Belohnungen, Quests und vor allem die Ausrüstungen.

Das Sammeln der Ausrüstungen macht meiner Meinung nach sehr viel Spaß und bezieht Elemente aus Borderlands zusammen mit einem Setting aus Halo. Entsprechend könnte man mein erstes Fazit zu Destiny als positiv einstufen, auch wenn kein neues Gameplay-Gefühl aufkommt. Einiges sollte dennoch bis zum Start im September von Destiny getan werden, wie beispielsweise das Balancing der Gebiete und mehr Abwechslung innerhalb der Missionen.

Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen