Facebook übernimmt Oculus VR für 2 Milliarden US-Dollar

Facebook übernimmt Oculus VR für 2 Milliarden US-Dollar

Facebook kauf Oculus VR für 2 Milliarden US-Dollar.

Nachdem Facebook vor kurzem erst Whatsapp gekauft hat, soll nun auch noch Oculus VR in die Facebook-Familie eingegliedert werden. Der Kaufpreis liegt bei 2 Milliarden US-Dollar, davon 400 Millionen in Bar und 1,6 Milliarden als Facebook-Aktien. Wenn bestimmte Ziele erreicht werden, könnte der Kaufpreis auf 2,3 Milliarden US-Dollar erhöht werden.

Werbung

Facebook Chef Mark Zuckerberg teilte über sein Facebook-Profil mit, dass er mehr Einsatzgebiete für die Oculus Rift sieht, als nur Computerspiele. So nennt er beispielsweise die Möglichkeit durch die Oculus Rift bei einem Sportereignis sozusagen auf bestem Platz zu sitzen. Das Hauptziel, Computer-Spiele auf eine neue Ebene zu bringen, soll unter der Übernahme nicht leiden.

Als erste Reaktion auf die Übernahme kündigte Markus Persson (Notch) an, dass die Oculus-Rift-Version von Mincraft eingestellt wird. In einem Blogeintrag erklärt er seine Entscheidung. Er möchte an Spielen arbeiten und nicht an sozialen Netzwerken.

Über Lukas Kochniss

Ich verbringe viele Stunden zockend am PC. Aus dem reinen Spielen entstand mit der Zeit auch eine Leidenschaft über das Gespielte zu schreiben und so habe ich mit Chris zusammen int.ent news gestartet. Ich bevorzuge CoOp Spiele und klassische RPGs mit guter Story. Multiplayer wie CS:GO mag ich dagegen weniger.

Kommentar verfassen