Disney Interactive entlässt 700 Mitarbeiter

Disney Interactive entlässt über 700 Mitarbeiter im Bereich Social- und Mobile-Games.

YAHOO! PORTRAITSGrund dafür seien vor allem die schlechten Einnahmezahlen, die Disney Interactive in den vergangenen Jahren mit den jeweiligen Plattformen gefahren ist. Dies sind etwa ein Viertel der Mitarbeiter, die für Disney Interactive auf der Welt arbeiten. Mit einer neuen Strategie möchte der Präsident James A. Pitaro den Bereich Social Media und Mobile zusammenlegen und festigen.

2010 hatte Disney für die Übernahme von Playdom rund 563 Millionen US-Dollar bezahlt. Zu diesem Zeitpunkt war der Markt besonders im Social Media- und Mobile-Games-Bereich gewachsen. Diese Übernahme kostete Disney auch noch bis 2013 über 1,3 Milliarden US-Dollar. Erst mit Disney Infinity, welches vergangenen Sommer auf den Markt kam, schrieb Disney Interactive wieder schwarze Zahlen. Das Entwicklerstudio hatte zum Dezember im Jahr 2013 nur eine Gesamteinnahme von drei Prozent für den Gesamtkonzern eingenommen.

Was mit den entlassenen Angestellten passieren wird, ist bisher noch unklar. Man kann davon ausgehen, dass Disney Interactive nun hauseigene Produkte wieder anders verkaufen möchte.

Artikelbild: Disney

Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen