Aus den Deutschen Gamestagen wird die International Games Week

Die International Games Week Berlin begrüßt 2014 internationale Entwickler, Game Designer, Publisher, Investoren und Vertreter der Gaming Branche.

Zwischen dem 8. und 13. April 2014 findet in Berlin die International Games Week statt. Bestehend aus der Quo Vadis – die Entwicklerkonferenz, die A MAZE. Berlin, wie auch das Gamefest des Deutschen Computerspielmuseums und der Making Games Talents lädt die Spieleentwickler-Woche internationale Entwickler ein, um sich über aktuellen Trends und Themen im Bereich Gaming auszutauschen.

2007 entstanden erstmalig die  Deutschen Gamestage (DGT) vom Medienboard Berlin-Brandenburg. Seit diesem Jahr wird aus den jeweiligen Einzelveranstaltungen der DGT die International Games Week Berlin. Michael Liebe, Gründer von Veranstalter Booster Space und dem Projektkoordinator der International Games Week erläutert, dass „mit der neuen Initiative soll das Projekt international werden und einen stärker als zuvor globale Trends ansprechen.“ Dabei sollen nicht nur Entwickler angesprochen werden, sondern auch Investoren für noch unbekannte Projekte gefunden werden. Liebe weiterhin: „Auf diese Weise möchten wir Deutschland und Berlin unterstützen ein zukunftsfähiger Schwerpunkt für die Gaming-Industrie zu werden.“

quo-vadis-entwicklerkonferenz-logo-cover-intent-newsAm 8. April wird die International Games Week Berlin von bekannten Sprechern der Gaming Branche eröffnet. Dabei sollen bereits aktuelle Themen angesprochen werden und Diskussionen entstehen.

Der Fokus der International Games Week liegt bei der Entwicklerkonferenz Quo Vadis, die unter dem Motto Create.Game.Business steht. Diese wird bereits am 8. April besuchbar sein und möchte bis zum 10. April über 140 Keynotes und 2.000 Besucher empfangen. Besonders Entwickler von beispielsweise Wargaming.net, GOG.com, Bigpoint und Crytek werden ihre Keynotes über Themen, wie aktuelle Entwicklungen und Projekte halten.

Hingegen werden auf der A MAZE. / Berlin unabhängige Entwickler ihre neuesten Spieleentwicklungen zeigen. Die A MAZE soll die gezeigten Spiele nicht nur als Unterhaltungssoftware betrachten, sondern als Kunst. Zugleich wird es in diesem Jahr die A MAZE Awards geben, die sowohl die Fertigkeiten und Visionen der jeweiligen Entwickler bewerten sollen.

Tickets zur Quo Vadis und zur A MAZE. /Berlin findet man in den Ticketshops sowohl von der Entwicklerkonferenz, als auch dem Game Festival.

Artikelbild: International Games Week Berlin

  • Hat dir der Artikel gefallen?
  • Ja   Nein
Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen