Review: Assassin’s Creed Liberation HD

Assassin’s Creed Liberation HD ist die Neuauflage des PlayStation Vita-Spiels für den PC, Xbox 360 und PlayStation 3. Das Spiel wurde nicht nur für die neuen Plattformen portiert, sondern auch sowohl in Grafik, wie auch Story verbessert.

Wir spielen die Assassine Aveline de Grandpré und damit die bis dato einzige Frau in der Reihe. Aveline hat gegenüber ihren Vorgängern neben den Waffen eines Assassinen die Möglichkeit sich zu verkleiden. Neben dem Assassinen-Outfit kann Aveline auch als Sklavin oder edle Dame verkleidet ihre Aufgaben durchführen. Je nach Verkleidung stehen andere Fertigkeiten zur Verfügung und es gibt einzigartige Wege eine Mission auf die eine oder andere Weise anzugehen.

ac3lhd_32-2014-01-22-20-02-54-06Das Spiel spielt, anders als die bisherigen Teile, mehr oder weniger auf einigen wenigen Karten. Anders als bei den bisherigen Assassinen-Spielen sind die Level sehr direkt gehalten. Es gibt sehr wenige Items zum Sammeln und auch trotz HD-Tuning fällt die Umwelt an manchen Stellen etwas karger aus, als man es gewohnt ist. Unter Betracht der Tatsache, dass es sich um einen Handheld-Titel handelt, ist das Design sehr gelungen. Jedes Assassin’s Creed-Spiel hat eine leicht andere Steuerung als der vorherige Teil. Assassin’s Creed Liberation gehört von der Handlung her zu Assassin’s Creed 3 und die Steuerung ist entsprechend mehr an die von Teil 3 als an Black Flag angelehnt – aber dann doch etwas anders.

Wenig begeistern kann ich mich an der Handlung. Die Idee ist sehr gut, doch kann ich mich wenig mit Aveline als Assassine identifizieren. Bei allen bisherigen Assassinen hat man eine „Findungsphase“, in der der wir nicht nur die Motivation des Charakters, sondern auch seine Anfänge (bzw. Neuanfang) als Assassine miterleben. Aveline ist zwar noch eine Schülerin, aber von Anfang an Assassine und wie sie überhaupt auf die Idee Assassine zu werden gekommen ist, erfährt man nicht. Damit ist die Handlung zwar in Ordnung, es fehlt aber der Tiefgang, den man von den bisherigen Abenteuern gewohnt ist.

Zusammenfassung:

ac3lhd_32-2014-01-22-20-10-53-19

Assassin’s Creed Liberation HD ist ein schönes Spiel, mit vielen schönen Ideen. Die Möglichkeit sich zu verkleiden und somit an Wachen unbemerkt vorbei zu schleichen ist eine völlig neue Idee, die mir gefällt. Die Handlung und auch teils das Gameplay leiden unter der PS Vita Entwicklung. Die Handlung ist verhältnismäßig oberflächlich, während die Steuerung nur teils überarbeitet zu sein scheint. Für den geringen Preis und den trotzdem verbundenen Spielspaß ist das Spiel trotz alledem spielenswert.

Artikelbild & Fotos: Ubisoft

Handlung - 60%
Gameplay - 40%
Spielspaß - 50%

50%

Assassin's Creed Liberation HD kann nicht mit den bisherigen Assassin's Creed Teilen mithalten. Die Steuerung ist noch schlechter als in den bisherigen Teilen und es fehlt an der aus Assassin's Creed gewohnten Tiefe in der Handlung.

  • Hat dir der Artikel gefallen?
  • Ja   Nein
Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Lukas Kochniss

Ich bin schon seit vielen Jahren begnadeter PC Spieler und habe ungezählte Stunden zockend verbracht. Irgendwann ist aus dem reinen zocken die Interesse entstanden auch über Games zu schreiben und daraus entstand KochnissCode. Nach etwa einem Jahr KochnissCode habe ich dann mit Chris zusammen int.ent news gestartet, um unsere Interessen und Schreibkraft zu bündeln.

Kommentar verfassen