Heroes of the Storm Logo

Heroes of the Storm: Preview zum neuen Blizzard Game

Heroes of the Storm ist ein free-to-play online Team Brawler mit den Blizzard Allstars. Das wohl bekannteste Spiel im Genre online Team Brawler ist League of Legends.

Heroes of the Storm BlackheartEs bekämpfen sich, wie gesagt, die Guten und Bösen aus Diablo, StarCraft und Warcraft. Zu den spielbaren Helden gehören Diablo, Thrall, Kerrigan, Arthas, Zeratul und Tyrael aber natürlich noch weitaus mehr aus den genannten Blizzard Universum. In der Demo kann zwischen 18 Helden gewählt werden. Zudem kann man die Helden an sein Bedürfnis anpassen, denn die Helden haben diverse Skills zwischen denen zuerst gewählt werden muss. So kann Arthas entweder den Frostwyrm Sindragosa beschwören oder eine Armee der Untoten auf den Gegner hetzen. Damit stehen einzigartige Kombinationen bereit, die sich deiner Spielart anpassen lassen.

Heroes of the Storm Kerrigan und DiabloDie Armeen von Gut und Böse bekämpfen sich nicht nur auf einem Schlachtfeld sondern auf vielen. Da gibt es zum einen Blackheart’s Bay, einem Anlegedock mit Geisterschiff. Passend gibt es Schatzkisten, die in zeitlichen Abständen erscheinen. Sammelt man genug Münzen aus den Schatzkisten kann man damit Blackheart besänftigen und im Gegenzug greift das Schiff von Blackheart die Gegner mit an. Ein weiteres Schlachtfeld heißt Cursed Hollow. Hier residiert der Rabenlord, welcher mit Totems bezahlt werden kann, um den Gegner mit Flüchen zu belegen. Ein gewisses Muster ist also erkennbar. Es gibt immer eine neutrale Macht, die man mit genug Gütern für sich bekehren kann um einen enormen Vorteil zu erlangen.

Anfangs war zudem die Rede, dass Heroes of the Storm ein Mod für StarCraft wird, doch jetzt wird das Spiel ein Standalone – StarCraft ist damit nicht notwendig, um Heroes of the Storm zu spielen. Wie eben erwähnt gibt es eine Demo bzw. Closed Beta. Für die Closed Beta kann man sich hier eintragen.

Artikelbild: Blizzard

Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Lukas Kochniss

Ich bin schon seit vielen Jahren begnadeter PC Spieler und habe ungezählte Stunden zockend verbracht. Irgendwann ist aus dem reinen zocken die Interesse entstanden auch über Games zu schreiben und daraus entstand KochnissCode. Nach etwa einem Jahr KochnissCode habe ich dann mit Chris zusammen int.ent news gestartet, um unsere Interessen und Schreibkraft zu bündeln.

Kommentar verfassen