Killzone Mercenary

Killzone Mercenary: Guerilla plant kostenloses Update

Entwickler Guerilla plant in den kommenden Monaten ein neues Update zu Killzone Mercenary, indem es auch kostenlose Multiplayer-Karten geben wird.

killzone-mercenary-guerilla-update-intent-newsIn den kommenden Monaten möchten Sony und Guerilla einige Updates in den Shooter der PlayStation 3 bringen, die sowohl den Speicherplatzverbrauch verrringern sollen, als auch neue Multiplayer-Karten ins Spiel implementieren. In wenigen Wochen möchte der Entwickler das Update 3 veröffentlichen. In diesem soll der Verbrauch des Speicherplatzes für die kommenden Updates um ganze 800 Megabyte verringert werden. Dies gilt jedoch nur für diejenigen, die auch Update 1 und 2 heruntergeladen und installiert haben.

killzone-mercenary-guerilla-update-intent-news-01Verbesserungen am Multiplayer verspricht Guerilla in Update 4 und 5. Mit dem vierten Update soll die Mitspielersuche verbessert werden. Damit verbunden sollen auch die Verbindungsabbrüche beim Beitritt eines Matches verringert werden. Zudem soll es ein besseres Balancing geben, welches die Teammitglieder gleichwertiger aufteilen soll, um somit ungleichmäßige Teamqualitäten zu vermeiden. Im fünften Update beschäftigt sich der Entwickler mit zwei neuen Karten, die man kostenlos anbieten möchte, um das Spielerlebnis zu erweitern.

Weitere Updates zu Killzone Mercenary sind bereits für Anfang 2014 in Planung. In diesen möchte Guerilla weitere Fehler beheben und das Spielerlebnis verfeinern und verbessern.

Weitere Informationen zur News findet ihr im PlayStation Blog.

Artikelbild: SCEE

Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen