Call of Duty: Ghosts

Call of Duty: Ghosts – Xbox One-Version mit geringerer Auflösung

Infinity Ward und Activision werden die Xbox One-Edition von Call of Duty: Ghosts nur in einer 720p, statt 1080p-möglichen Auflösung veröffentlichen.

mark-rubin-infinity-ward-call-of-duty-ghosts-intent-newsInfinity Ward wird mit dem neuen Call of Duty auf der Xbox One nur eine Auflösung von 720p versprechen können. Hingegen wird die PlayStation 4-Version mit 1080p zum Release der Konsole erscheinen. Produzent Mark Rubin versucht nun die Unterschiede der beiden Versionen zu erläutern. Via Eurogamer vergangene Woche sagte Rubin, dass der Unterschied darin liegt, dass man bei Infinity Ward bestimmte Techniker auf unterschiedliche Ressourcen angesetzt hat.

call-of-duty-ghosts_free-fall-map-intent-newsGerade bei der Xbox One wollte Infinity Ward besonders umsichtig mit der Hardware umgehen. So ist ein Voice Chat bereits mit der Hardware integriert. Somit hat der Entwickler kaum Chancen Einfluss auf die Sprachkanäle zu nehmen. Man wird also den internen Kanal der Xbox One nutzen müssen, um miteinander zu kommunizieren. Die größte Herausforderung liegt laut Rubins Aussage, dass man so viele Ressourcen wie möglich in die eigene Software gesteckt hat, aber auch die Entwickler der Xbox One nicht ausschließen durfte. Man hat seitens Microsoft und Infinity Ward zwar gemeinsam, aber auch unabhängig voneinander entwickelt. Besonders davon betroffen ist das Speichermanagment.

call-of-duty-ghosts_free-fall-map-artwork-intent-newsDa beide Konsolen unterschiedlichen funktionieren, nimmt jedoch die Sprachfunktion bei der Xbox One für ein Call of Duty: Ghosts in 1080p mehr Ressourcen in Anspruch, als erwartet. Die Herausforderung für Infinity Ward bestand vor allem darin ein Call of Duty zu präsentieren, welches auf beiden Systemen funktioniert, jedoch unterschiedlich entwickelt wurde. Dank der fehlenden Ressourcen wird Call of Duty: Ghosts in 720p auf den Markt für die Xbox One kommen. Die Entscheidung jedoch fiel erst einen Monat zuvor.

Rubin äußerte sich außerdem zu weiteren Möglichkeiten in der Zukunft, was Call of Duty anbelangt. Es wird zusammenfassend jedoch noch Jahre dauern, bis die Xbox One-Versionen eines Call of Dutys mit 1080p laufen wird, da eine Menge Arbeit dahinter steckt. Es steckt aber noch Potenzial in der Zukunft, da dies erst der Anfang der neuen Konsolengeneration sein wird.

Call of Duty: Ghosts ist seit heute im Handel für Xbox 360, PlayStation 3 und PC erhältlich. Die NextGen-Version der Xbox One erscheint am 21. November, die der PlayStation 4 am 29. November.

Quelle: CVG (Englisch)

Artikelbild & Foto: Activision

  • Hat dir der Artikel gefallen?
  • Ja   Nein
Teile den InhaltShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on RedditDigg thisShare on LinkedIn

Über Chris Heinen

Hey, ich bin Chris und studiere derzeit Technikjournalismus/PR in Sankt Augustin. Interessiert bin ich an journalistischen Themen schon seitdem ich redaktionelle Erfahrungen sammeln konnte in der Games-Branche. Mit Games-relevanten Themen schreibe ich gemeinsam mit Lukas auf int.ent news.

Kommentar verfassen